Mit Arbeiten verdient man kein Geld

Abschlagsrechnung Schlussrechnung

Die schmerzliche Erfahrung, dass man mit dem Arbeiten kein Geld verdient musste wohl jeder Selbständige schon machen. Natürlich ist die Arbeit die Grundlage für das Einkommen, auf der anderen Seite ist es genauso wichtig, dass die Arbeit auch entlohnt wird. Daher ist es für einen Freiberufler wie mich besonders wichtig die Finanzen um Auge zu behalten. Dabei mag das Schreiben von Rechnungen eine lästige Tätigkeit sein, um die Einnahmen sicher zu stellen ist sie aber wichtiger als produktiv zu arbeiten.

Weil Rechnungen und Finanzen für Selbstständige so wichtig sind, kann es schmerzhaft werden sie zu vernachlässigen. Aus diesem Grund muss Buchhaltung einfach und intuitiv zu bewältigen sein. Rechnung schreiben darf keine Qual sein und muss in Sekunden erledigt sein - dann lohnt es sich auch für geringe Beträge Rechnungen zu schreiben - Kleinvieh macht schließlich auch Mist. Die Funktion "Rechnung Klonen" ist einer der kleinen Helferlein die das Leben einfach machen. Immer wiederkehrende Rechnungen werden beispielsweise monatlich automatisch erstellt.

Das neueste Feature im Wombat-System sind Abschlagsrechnungen. Diese erlauben zum einen die Ratenzahlung, zum anderen helfen sie dabei große Vorleistungen und damit verbundene Durststrecken zu vermeiden. Abschlagsrechnungen lassen sich mit einem Klick erstellen und auch hier stehen einem wieder kleine Helferlein bereit die lästigen Arbeiten automatisch erledigen. Angefangen von Erstellung der einzelnen Abschlagsrechnungen über das Zuweisen der Beträge bis zur zusammenfassenden Schlussrechnung mit Aufschlüsselung der vereinnahmten Mehrwertsteuer.

Natürlich verdiene ich mit Arbeiten weniger Geld als mit Rechnung-Schreiben aber mit dem Wombat Rechnungssystem kann ich mich schnell und effizient um meine Finanzen kümmern so dass mehr Zeit für produktive Arbeit bleibt.

7. Mai. 2020 (14:30) | gERD Schaufelberger

zur Liste

Suche

Aktuelle Artikel